Was kann man selbst tun, um einer chronischen Parodontitis vorzubeugen?

Vorbeugen von Parodontose

Das eine Mittel gegen Parodontitis gibt es zwar nicht, aber durch eine sorgfältige Zahn- und Mundhygiene zu Hause mit den geeigneten Hilfsmitteln und Präparaten ist durchaus geeignet, die schädlichen Bakterien im Mund an der Ausbreitung zu hindern. So kann der Entzündungsreiz minimiert werden und eine Verschlimmerung vermieden werden.

Grundsätzlich gilt: Die Zähne sollten zweimal täglich – morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Zubettgehen geputzt werden. Einmal am Tag müssen auch die Beläge in den Zahnzwischenräumen entfernt werden.

Das zweite Standbein: Professionelle Prophylaxe durch die Zahnärzte im Mühlenkamp 43

Neben diesen eigenen Maßnahmen ist das zweite Standbein zur Vermeidung einer chronischen Parodontitis die professionelle Prophylaxe durch den Zahnarzt. Eine Parodontitis entwickelt sich immer aus einer Zahnfleischentzündung. Daher sollten auch kleinere Probleme mit dem Zahnfleisch im Auge behalten werden – im Zweifel ist es sicherer, einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren und so einer Verschlimmerung des Problems vorzubeugen.


Zurück nach: Parodontose / Parodontits